JSG E-Jugend erreicht guten 4. Platz in Framersheim

Am vergangen Samstag machte sich die E-Jugend um die beiden Trainer Axel Seyb und Patrick Seibert auf den Weg zu ihrem zweiten Vorbereitungsturnier für die kommende Saison.
 
In Framersheim traf man bei bestem Sommerwetter auf die jeweils ersten Mannschaften von Dautenheim, Gau-Odernheim und die SG Bechtolsheim/Biebelnheim.
 
Die Trainer schwörten die Jungs ein, dass sie richtig hart arbeiten werden müssen, und so gingen sie hochmotiviert in das erste Spiel gegen Dautenheim. Die Mühen lohnten sich, denn direkt zu Beginn legte Leopold Seibert mit einem Steilpass in die Spitze zu Leonardo Griebel auf, der dem Torwart eiskalt durch die Beine das 1:0 einschob. Es gab danach sehenswerte Chancen auf beiden Seiten, die aber durch gute Abwehrarbeit nicht zu Toren führten. Kurz vor Ende der Spielzeit kam Dautenheim von links außen zu einem hohen Schuss auf den kurzen Pfosten, den alle als Flanke erwartet hatten, aber auf einmal zappelte der Ball im Netz. Das 1:1 ging aufgrund der tollen Leistung beider Mannschaften in Ordnung.
 
Im zweiten Spiel mussten die Jungs gegen die bärenstarken Gau-Odernheimer ran. Einen erneut starken Steilpass in die Spitze konnte Leo Griebel leider nicht verwerten, sonst hätte man hier in Führung gehen können. Im Anschluss rannte Gau-Odernheim ein um’s andere Mal auf das JSG-Tor, aber durch die fulminanten Paraden unseres Torwarts Yannik Weiß stand es bis kurz vor Ende 0:0. Zwei gute Chancen durch Freistöße kurz vor Ende führten leider ebenfalls nicht zum Tor, denn einmal zirkelte Leo Seibert knapp am Tor vorbei, und das andere Mal konnte Leo Griebel nach tollem Lupfer, quasi in den Fuß, nicht einschieben. Da fehlten nur die berühmten Zentimeter.
 
Die Ansage durch die Trainer war jetzt klar: nur ein deutlicher Sieg würde zum Weiterkommen helfen, und so gingen die Jungs angeheizt in das letzte Gruppenspiel gegen die SG Bechtolsheim/Biebelnheim. Hier trugen nun die Agressivität und das frühe Pressing der Wonnegauer endlich Früchte. Nach sehenswertem Spielzug über die linke Seite legte Leo Griebel auf Leo Seibert auf halblinks ab, und dieser nagelte den Ball unhaltbar mittig unter die Latte, 1:0! Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten, denn diesmal feuerte Joshua Seyb nach präzisem Abschlag durch Yannik von der halbrechten Seite auf das Tor. Der Schlussmann konnte den Ball nicht festhalten, und so konnte Leo Griebel ungehindert einschieben.
Die Gegner kamen lediglich über Konter in die Nähe unseres Tores, aber Luca Blattner, Philipp Werner und Colin Dickerscheid ließen hinten nichts anbrennen. Wir hätten vorne zwar noch gut und gerne 2-3 Tore machen können, aber der 2:0-Sieg ging schlussendlich völlig in Ordnung.
 
Nun ging es darum die Punkte auszuzählen, denn nur die ersten beiden Mannschaften aus jeder Gruppe kamen in’s Halbfinale. Gau-Odernheim führte die Tabelle klar mit 9 Punkten an. Dautenheim und wir hatten jeweils 4 Punkte auf dem Konto, aber durch ein Tor mehr waren wir 2. und durften gegen Gau-Odernheim 2 um den Einzug ins Finale spielen. Hier wurde nun langsam die schwindende Kraft unserer Jungs sichtbar, vor allem war der Akku von unserem Neuzugang Sören Sturm leer. Dieser spielte in allen Spielen als „Sechser“ und „falscher Neuner“ zugleich und machte mit Sicherheit die meisten Meter vom ganzen Team. Gau-Odernheim stürmte, was das Zeug hielt und war uns deutlich überlegen, zumal nach einem Zusammenstoß mit dem Gegner auch noch unser Torwart verletzt vom Platz musste. Am Ende hieß es 0:4, und wir mussten nach kurzer Pause noch beim Spiel um Platz 3 gegen die TG Westhofen ran.
 
Auch hier war der Gegner noch frischer als wir und stürmte eifrig auf unser Tor. Unsere Jungs hielten tapfer dagegen, mussten aber zunächst das 0:1 einstecken. Nach scharfer Hereingabe von links konnte Josh, diesmal im Sturm eingesetzt, am langen Pfosten den Fuß hinhalten und das ersehnte 1:1 erzielen. Es war kurz vor Schluss, als die Westhofener einen erneuten Angriff über ihre starke linke Seite starteten und mit 2 Mann unseren Luca überspielten und daraus dann das 2:1-Siegtor resultierte.
 
Am Ende das Tages waren alle erschöpft, auch ein klein wenig traurig über den knapp verpassten 3. Platz aber zum Glück hielt der Veranstalter auch für uns einen tollen Pokal bereit, der mit einem lauten J-S-G – WON-NE-GAU bejubelt wurde.
 
Es spielten: Yannik Weiß, Luca Blattner, Philipp Werner, Colin Dickerscheid, Sören Sturm, Joshua Seyb, Leopold Seibert, Leonardo Griebel und Miran Aras!
 
Jungs, so kann es weiter gehen! Auf eine tolle Saison mit euch…
 
Eure Trainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.